Diese Seite nutzt Cookies.
Akzeptieren
Neue Berichte aus den Klassen unter "Schulleben"
Aktionstage "Zu-Fuß-zur-Schule" - Nydam Kids 2018
06.11.2018
  Durch die Initiative des Elternrates starteten heute die Aktionstage "Zu-Fuß-zur-Schule" Nydam Kids. Am 22.9.2018 ist immer der internationale Tag "Zu Fuß zur Schule". An diesem...
Schnecken in der Bücherrei
06.11.2018
Nydam, Turbo, Blitz, Flitzer, Flash und Schnecki - das sind unsere 6 Achatschnecken, die in unserer Bücherrei wohnen. Der Schulverein hat ein Terrarium gesponsert, in dem sie sich sehr wohl f...
Einschulung 2018
06.11.2018
Am 21./22.8.2018 waren wir dann endlich wieder komplett - die neues 1. Klassen und Vorschüler wurden eingeschult! Mit der Begrüßung durch unsere Schulleiterin Frau Gohlke und  ei...
Mo., 17.12.2018
   3. Adventssingen
Mi., 19.12.2018, 08 Uhr
   Weihnachtssingen
Do., 20.12.2018 - Fr., 04.01.2019
   Weihnachtsferien
Mo., 07.01.2019 - Fr., 11.01.2019
   Lernentwicklungs- und Beratungssgespräche in den 4. Klassen
Mo., 14.01.2019 - Fr., 25.01.2019
   Zeugniskonferenzen für die 4. Klassen
Ordnerinhalt:
Sprachlernberaterin
22.05.2016

Unsere Sprechlernberaterin...

Meike Jürgens

"Mein Name ist Meike Jürgens. Ich arbeite seit 2009 an der Grundschule Nydamer Weg und werde ab dem Sommer 2015 die Aufgaben der Sprachlernberaterin übernehmen. Meine einjährige Ausbildung wird im Januar 2016 abgeschlossen sein.

Meine Aufgabe als Sprachlernberaterin ist es, ein schulisches Gesamtkonzept für die Förderung der sprachlichen Kompetenzen der Schüler zu erstellen.
Dazu gehören im Einzelnen:

  • Organisation einer Überprüfung aller Schüler mit der HSP und dem Stolperwörter-lesetest 2x jährlich zur Ermittlung der Förderbedarfe, in Absprache mit den Deutschfachkräften.
  • Zusammenstellung der zu fördernden Schüler in homogene Fördergruppen und Zuteilung zu den entsprechenden Förderkollegen.
  •  Einteilung der Fördergruppen in den Stundenplan in Zusammenarbeit mit dem Förderkoordinator und in Absprache mit der Schulleitung.
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und an der Praxisbegleitgruppe zum Austausch mit anderen Schulen im Schulkreis.
  • Information der Förderkolleg/innen über das vorhandene Material und Methoden in Fachkonferenzen.
  • Information der Eltern über die Teilnahme von Schülern an der Sprachförderung und Erläuterung des Konzepts durch Informationsschreiben. Auf Wunsch persönliches Gespräch.
  • Organisation des zeitlich reibungslosen Ablaufs durch Absprachen mit der Leitung der GBS in Bezug auf Mittagessens-, Hausaufgaben- und Kurszeiten.
  • Teilnahme an Förderkonferenzen.
  • Einpflegen der Daten im Online- Monitoring zur Ermittlung des Sprachförderbedarfs und des Fördererfolgs; hierzu gehört auch die Erstellung von Förderplänen.
  • Weitergabe der Daten von Schülern mit Sprachförderbedarf beim Übergang an weiterführende Schulen oder beim Schulwechsel an die aufnehmende Schule.
  • Information der Eltern über die Möglichkeit der Teilnahme am Theater-Sprachcamp, bei Bedarf Hilfe und Beratung bei der Organisation.
  • Am Ende des Schuljahres Rechenschaft gegenüber der Schulleitung und der Schulaufsicht über den Einsatz der Förderressourcen und Erstellung des Berichtsbogens zur Implementierung des Sprachförderkonzepts."
Artikel veröffentlicht: 17.05.2015 - 17:12:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: 22.05.2016 - 19:30:21 Uhr
Artikel drucken - Zum Seitenanfang