12.02.2018 - Fasching
Fahrradaktionstag 2018
11.02.2018
Am 23.05.2018 findet am Nachmittag auf dem Schulhof unserer Schule wieder ein großer Aktionstag rund ums Fahrrad statt. Die Hamburger Verkehrswacht baut einen Fahrradparcours auf. Den kön...
Es weihnachtet sehr...
11.02.2018
Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien traf sich die gesamte Schulgemeinschaft zum gemeinsamen Singen und Musizieren, um sich auf die schönen besinnlichen Tage gemeinsam einzustimmen. Im...
Paten - wie es bisher weiterging...
11.02.2018
Wie bereits hier schon einmal berichtet, haben der Jg. 1 und der Jg. 4 ein Patenprojekt begonnen. Nachdem wir uns alle besser kennengelernt haben, haben wir viele weitere Unterrichtsstunden miteinand...
Mo., 05.03.2018 - Fr., 16.03.2018
   Frühjahrsferien
Mi., 21.03.2018
   Frühlingsbasteln (vormittag)
Mo., 30.04.2018
   Brückentag - schulfrei
Di., 01.05.2018
   Maifeiertag
Mo., 07.05.2018 - Fr., 11.05.2018
   Maiferien
Ordnerinhalt:
Sprachlernberaterin
22.05.2016

Unsere Sprechlernberaterin...

Meike Jürgens

"Mein Name ist Meike Jürgens. Ich arbeite seit 2009 an der Grundschule Nydamer Weg und werde ab dem Sommer 2015 die Aufgaben der Sprachlernberaterin übernehmen. Meine einjährige Ausbildung wird im Januar 2016 abgeschlossen sein.

Meine Aufgabe als Sprachlernberaterin ist es, ein schulisches Gesamtkonzept für die Förderung der sprachlichen Kompetenzen der Schüler zu erstellen.
Dazu gehören im Einzelnen:

  • Organisation einer Überprüfung aller Schüler mit der HSP und dem Stolperwörter-lesetest 2x jährlich zur Ermittlung der Förderbedarfe, in Absprache mit den Deutschfachkräften.
  • Zusammenstellung der zu fördernden Schüler in homogene Fördergruppen und Zuteilung zu den entsprechenden Förderkollegen.
  •  Einteilung der Fördergruppen in den Stundenplan in Zusammenarbeit mit dem Förderkoordinator und in Absprache mit der Schulleitung.
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und an der Praxisbegleitgruppe zum Austausch mit anderen Schulen im Schulkreis.
  • Information der Förderkolleg/innen über das vorhandene Material und Methoden in Fachkonferenzen.
  • Information der Eltern über die Teilnahme von Schülern an der Sprachförderung und Erläuterung des Konzepts durch Informationsschreiben. Auf Wunsch persönliches Gespräch.
  • Organisation des zeitlich reibungslosen Ablaufs durch Absprachen mit der Leitung der GBS in Bezug auf Mittagessens-, Hausaufgaben- und Kurszeiten.
  • Teilnahme an Förderkonferenzen.
  • Einpflegen der Daten im Online- Monitoring zur Ermittlung des Sprachförderbedarfs und des Fördererfolgs; hierzu gehört auch die Erstellung von Förderplänen.
  • Weitergabe der Daten von Schülern mit Sprachförderbedarf beim Übergang an weiterführende Schulen oder beim Schulwechsel an die aufnehmende Schule.
  • Information der Eltern über die Möglichkeit der Teilnahme am Theater-Sprachcamp, bei Bedarf Hilfe und Beratung bei der Organisation.
  • Am Ende des Schuljahres Rechenschaft gegenüber der Schulleitung und der Schulaufsicht über den Einsatz der Förderressourcen und Erstellung des Berichtsbogens zur Implementierung des Sprachförderkonzepts."
Artikel veröffentlicht: 17.05.2015 - 17:12:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: 22.05.2016 - 19:30:21 Uhr
Artikel drucken - Zum Seitenanfang