Der Fotograf ist da!

ÄNDERUNG: Termin für die Herbstdisco: DONNERSTAG 27.09.2018!
Fasching 2018
27.02.2018
Prinzessinnen, Zauberer, Nonnen, Ninjas und viele andere Gestalten tanzten und feierten am Rosenmontag lustig durch unsere Schule. Zu Beginn feierte jede Klasse für sich. Die Kinder haben sich d...
Schnee - Schnee - Schnee
27.02.2018
... der Winter hat uns zur Zeit fest im Griff und zaubert eine schöne Winterlandschaft auf unseren Schulhof.   Unsere Schüler haben dabei viel Spaß und viele kommen morgens...
Fahrradaktionstag 2018
11.02.2018
Am 23.05.2018 findet am Nachmittag auf dem Schulhof unserer Schule wieder ein großer Aktionstag rund ums Fahrrad statt. Die Hamburger Verkehrswacht baut einen Fahrradparcours auf. Den kön...
Do., 27.09.2018
   Herbstdisco
Mo., 01.10.2018 - Fr., 12.10.2018
   Herbstferien
Mi., 31.10.2018
   Reformationstag - schulfrei
Sa., 03.11.2018
   Flohmarkt "Rund ums Kind"
Do., 15.11.2018, 18:30 Uhr
   Laternenlaufen
Ordnerinhalt:
Allgemeine Informationen zur GBS
29.11.2017

Hier finden Sie Fragen und Antworten rund um die Praxis in GBS.

Allgemeine Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer des Schulinformationszentrums, den Sie hier finden:
http://www.hamburg.de/contentblob/3371642/data/info-flyer-zu-gbs.pdf

Organisation und Betreuung

Wie groß sind die Gruppen?

Die Erzieher-Kind-Relation liegt in sozialen Brennpunkten bei 1:19 und in bildungsnahen Gebieten bei 1:23. Unterstützt werden die pädagogischen Fachkräfte durch eine Zusatzkraft pro Gruppe. Durch die Angebote externer Kooperationspartner (z.B. Sportvereine) verkleinern sich Gruppen am Nachmittag.

Wie werden die Gruppen eingeteilt?

Die Einteilung der Gruppen erfolgt in enger Abstimmung mit der Schule. Gemeinsam wird entschieden, ob die Gruppen altersnah (z.B. Kinder aus Klasse 1 und 2 und Kinder aus Klasse 3 und 4 zusammen) oder altersgemischt (Kinder aus Klasse 1 bis 4 zusammen) eingeteilt werden. Die Vorschulkinder werden meist separat betreut. Freundschaften werden berücksichtigt.

Welche Qualifikation hat das Betreuungspersonal?

In der Regel werden die Kinder von staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erziehern sowie von Sozialpädagogischen AssistentInnen mit Berufserfahrung betreut.

Wird mein Kind immer von der gleichen Person betreut?

Ja. Die pädagogische Fachkraft und die Zusatzkraft in der Gruppe sind verlässliche Ansprechpartner für die Kinder.

In welchen Räumen findet die Betreuung statt?

Die Betreuung findet vorrangig in den Räumen der Schule statt. Vereinzelt finden Nachmittagsangebote auch außerhalb der Schule statt, wenn die Räumlichkeiten in der nahen Umgebung liegen und gut zu erreichen sind.

Können die Früh- und die Spätbetreuung auch tageweise gebucht werden?

Die Früh- und die Spätbetreuung werden monatsweise gebucht und bezahlt. An welchen Tagen die Betreuung in Anspruch genommen wird, geben Sie bei der Leitenden Koordinatorin der Rudolf-Ballin- Stiftung vor Ort an.

Finden die Früh- und die Spätbetreuung garantiert statt oder erst ab einer bestimmten Anzahl ab Kindern?

Sobald ein Kind für die Früh- und die Spätbetreuung angemeldet ist, findet diese statt.

Muss ich jedes Jahr einen neuen Betreuungsvertrag mit der Rudolf-Ballin-Stiftung abschließen?

Nein, der Vertrag verlängert sich automatisch und endet mit dem Verlassen der Schule.

Ist es möglich, einzelne Betreuungsstunden flexibel dazu zu buchen?

Diese Regelung ist bisher in GBS nicht vorgesehen.

Ist es möglich, die Betreuungstage umzubuchen, zum Beispiel Montag statt Mittwoch?

Ja, eine Änderung der Wochentage und auch die Anzahl der Betreuungstage ist möglich, wenn diese verlässlich ist, eine Änderung der Tage von Woche zu Woche ist nicht möglich.

Wann gebe ich die Tage an, an denen mein Kind betreut werden soll?

Ende März erhalten Sie den Betreuungsvertrag der Rudolf-Ballin-Stiftung, in dem Sie die Tage angeben. Änderungen werden bei der Leitenden Koordinatorin der Rudolf-Ballin-Stiftung vor Ort angegeben.

Wie werden die Schularbeiten organisiert?

Die Schularbeiten werden meist in den Klassenräumen erledigt. Die pädagogische Fachkraft und die Zusatzkraft sorgen für eine ruhige Atmosphäre und unterstützen die Kinder bei Fragen und Schwierigkeiten. Am Ende erfolgt eine Kontrolle, ob die Hausaufgaben erledigt wurden. Die inhaltliche Kontrolle erfolgt weiterhin von den Lehrkräften.

Stimmt sich das Personal vom Nachmittag mit den Lehrkräften ab (Menge/Aufgaben)?

Ja. In der Vorbereitungsphase wird ein Schularbeitenkonzept erarbeitet, in dem festgehalten wird, wer wie lange arbeitet. Hieran orientiert sich das pädagogische Personal vom Nachmittag. Des Weiteren wird sich regelmäßig ausgetauscht, wie die Hausaufgaben funktionieren und wo ggf. nachgebessert werden muss.

Gibt es Ruhe- und Entspannungsmöglichkeiten?

Ja. In GBS ergeben sich immer wieder Möglichkeiten, in denen die Kinder sich zurückziehen können. Das pädagogische Personal achtet darauf, dass die Bedürfnisse und Bedarfe der Kinder befriedigt werden.

Kann ich mein Kind auch zwischen 15 und 16 Uhr abholen?

Nein. Die Abholzeiten in GBS sind entweder 15 Uhr oder 16 Uhr. Dies ist eine gesetzliche Regelung und hat mit Verlässlichkeit und Qualität des Bildungs- und Betreuungsangebotes am Nachmittag zu tun (Stichwort: Mehr als nur „Aufbewahrung“).

Kann ich mein Kind auch mal früher abholen?

In Einzelfällen und bei besonderen Anlässen können Sie Ihr Kind in Absprache mit dem pädagogischen Personal auch mal früher abholen.

Wem gegenüber erkläre ich, wann und von wem mein Kind abgeholt wird?

In dem Betreuungsvertrag, den Sie mit der Rudolf-Ballin-Stiftung abschließen, geben Sie an, wer Ihr Kind abholen darf und an welchen Tagen Ihr Kind wann abgeholt wird, bzw. ob es allein nach Hause gehen darf. Diese Informationen erhalten die pädagogischen Fachkräfte und achten streng auf die Einhaltung. Ihr Kind wird niemandem anvertraut, der nicht auf der Liste steht, die Sie ausgefüllt haben.

Wie wird die Anwesenheit überprüft?

Die pädagogischen Fachkräfte erhalten monatsweise Listen, welche Kinder an welchen Tagen wie lange in der GBS sind. Nach Schulschluss sammeln sich die Kinder in ihrem Gruppenraum und die Anwesenheit der Kinder wird verlässlich überprüft. Beim Verlassen der GBS melden sich die Kinder oder Sie als Eltern bei den betreuenden Kräften ab.

Wo melde ich mein Kind krank?

Krankmeldungen erfolgen weiterhin über das Schulsekretariat und werden an die MitarbeiterInnen der Rudolf-Ballin-Stiftung weitergegeben. Eine direkte Krankmeldung bei der Leitenden Koordinatorin ist ebenfalls möglich (z.B. telefonisch oder per E-Mail).

Sind die Kinder jederzeit unter Aufsicht?

Ja, die Aufsichtspflicht ist zu jeder Zeit gewährleistet.

Gibt es nach Schulschluss garantiert eine Pause?

Nach Schulschluss haben die Kinder Zeit für das Mittagessen und für eine Pause, in der sie sich austoben oder sich zurückziehen können etc. Die Hausaufgaben und die Angebote beginnen frühestens um 14 Uhr.

Kann ich mein Kind jederzeit für GBS anmelden?

Die Anmeldung für GBS erfolgt grundsätzlich vor dem Beginn des neuen Schuljahres. Innerhalb des Schuljahres kann nur aufgenommen werden, wenn in den Gruppen noch freie Plätze sind. Dies kann bei der Leitenden Koordinatorin vor Ort erfragt werden.

Was passiert, wenn ich mein Kind nicht rechtzeitig abhole?

Ihr Kind bleibt so lange unter Aufsicht, bis es abgeholt wird.

Mittagessen

Wie wird das Mittagessen organisiert?

Grundsätzlich findet das Mittagessen in der Zeit zwischen 13 und 14 Uhr statt. Das Essen wird von einem Caterer geliefert, der von der Schule ausgesucht wird. Von dem Caterer ist Personal vor Ort, das die Essenausgabe übernimmt, die Tische eindeckt und die Reinigung übernimmt. Die Kinder gehen zusammen mit dem pädagogischen Personal in ihrer Gruppe essen. Das Personal der Rudolf-Ballin-Stiftung achtet auf die Einhaltung von Tischregeln und sorgt für eine angenehme Atmosphäre beim Essen.

Essen alle Kinder zusammen?

Das Mittagessen wird in Schichten organisiert. Während die einen Kinder beim Essen sind, treffen sich die anderen Kinder in ihrer Gruppe zum Gesprächskreis (Begrüßung, Tagesablauf besprechen etc.) und haben dann eine freie Spielzeit und umgekehrt.

Wird beim Essen Rücksicht auf Allergien oder religiöse Essgewohnheiten genommen?

Ja, diese werden von dem Caterer erfragt und an die Schule und die Rudolf-Ballin-Stiftung weitergeben, so dass das Personal auf die Einhaltung achten kann.

Kann mein Kind nur am Mittagessen teilnehmen?

Ja, 10% der Kinder, die in GBS angemeldet sind, können nur am Mittagessen teilnehmen. Es handelt sich hierbei um die so genannten „Nur-Esser“.

Müssen Kinder, die nur am Mittagessen teilnehmen, auch drei Tage die Woche kommen?

Nein, die Anzahl der Tage der „Nur-Esser“ kann beliebig gewählt werden.

Kann mein Kind fünf Tage am Mittagessen teilnehmen, wenn nur drei oder vier Betreuungstage gebucht sind?

Nein. Kinder, die sich im GBS-System befinden, können nur an den Tagen am Mittagessen teilnehmen, an denen die Kinder angemeldet sind.

Ist die Qualität des Essens in GBS sichergestellt?

Die Caterer unterliegen den Standards der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“.

Erfolgt eine Erstattung der Beiträge bei Krankheit?

Laut gesetzlicher Regelung wird das Mittagessen nicht bezahlt, wenn Sie ihr Kind 24 Stunden vor dem Mittagessen abmelden. Bitte erfragen Sie die Regelung bei dem Caterer, der Ihre Schule beliefert.

Nachmittagsangebote

Wann stehen die Angebote fest?

Die ersten Angebote werden in der Vorbereitungszeit festgelegt und stehen im August fest. Das Nachmittagsangebot wird entsprechend den Bedürfnissen und Bedarfen der Kinder weiter ausgebaut. Die Angebote starten im September, so dass der August für den Beziehungsaufbau zwischen Kindern und dem pädagogischen Personal genutzt werden kann und GBS „ankommen“ kann.

Können die Eltern das Angebot mitbestimmen?

Das Angebot wird hauptsächlich mit den Kindern abgestimmt, jedoch werden auch die Wünsche der Eltern miteinbezogen. Des Weiteren hängt das Angebot davon ab, was in dem betreffenden Stadtteil zu realisieren ist.

Wie erfahre ich von den Kursen?

Dies ist unterschiedlich. Das Nachmittagsangebot wird über Schaukästen bekannt gegeben, über die „Ranzenpost“, auf der Homepage der Schule, in einem Newsletter etc.

Wie viele Angebote pro Woche kann mein Kind besuchen?

Wir achten auf eine Balance zwischen freiem Spiel und der Teilnahme an Angeboten. Des Weiteren achten wir darauf, dass die Kurse gleichmäßig unter den Kindern verteilt werden. Eine konkrete Begrenzung gibt es nicht.

Über welchen Zeitraum nimmt mein Kind an den Angeboten teil?

In der Regel finden die Angebote über ein halbes Schuljahr statt. In einzelnen Fällen kann der Zeitraum länger oder kürzer sein. Angebote, die sehr beliebt sind und gut laufen, werden wiederholt angeboten.

Wie kommen die Kinder von der Gruppe in das Angebot?

Hier gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen. Die jüngeren Kinder werden begleitet oder abgeholt, die älteren Kinder gehen meist selbständig zu den Angeboten. Zu Angeboten, die außerhalb der Schule stattfinden, werden die Kinder begleitet.

Sind die Angebote kostenpflichtig?

Grundsätzlich sind die Angebote in GBS kostenfrei, um allen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen. Die Ressourcen sind jedoch begrenzt. In Absprache kann das Nachmittagsangebot durch kostenpflichtige Angebote ergänzt werden.

Finden Nachmittagsangebote nur zwischen 15 und 16 Uhr statt?

Dies ist die klassische Angebotszeit in GBS, nach dem Mittagessen und den Hausaufgaben. Je nach Standort können Angebote auch ab 14 Uhr organisiert werden, dies erfolgt in Abstimmung mit der Schule.

Wie viele Angebote wird es geben?

Die Anzahl der Angebote richtet sich nach der Anzahl der Kinder, die in GBS angemeldet sind. Je nach Bedürfnissen und Bedarfen wird das Nachmittagsangebot ausgeweitet oder reduziert.

Wie erfolgt die Einteilung der Kinder?

Wenn das Nachmittagsangebot steht, wird das Interesse der Kinder an den Angeboten von dem pädagogischen Personal erfragt. Die Kinder entscheiden sich, an manchen Standorten gemeinsam mit den Eltern, für ein Angebot und melden sich hierfür an. In der Regel können die Kinder sich nach einer Schnupperstunde für die Teilnahme an dem Angebot entscheiden oder nicht. Gibt es mehr Kinder, die teilnehmen möchten als Plätze zur Verfügung stehen, wird gelost. Das Angebot wird erneut realisiert, so dass dann die Kinder teilnehmen können, die nicht bei der Losrunde dabei waren.

Was machen die Kinder, die an einem Tag kein Angebot haben?

Das pädagogische Personal macht zusätzlich offene Angebote, z.B. Basteln, Spiele spielen, freies Spiel draußen, Entspannung etc. Die Kinder können auch in ihrer Gruppe bleiben und frei mit ihren Freunden spielen oder sich zurückziehen und lesen usw.

Sind die Nachmittagsangebote nur für Kinder, die in GBS angemeldet sind?

Die Angebote, die im Rahmen der GBS angeboten werden, grundsätzlich ja.

Sind die Kinder pünktlich um 15 Uhr in den Angeboten?

Ja, das pädagogische Personal achtet darauf, dass die Kinder rechtzeitig losgehen und pünktlich in den Angeboten sind. Wenn es möglich ist, werden die Kinder direkt bei den Angeboten abgeholt oder können direkt von dort aus allein nach Hause gehen. Die Aufsichtspflicht ist auch in den Angeboten gewährleistet und die LeiterInnen wissen ebenfalls, welche Kinder in das Angebot kommen und von wem diese abgeholt werden dürfen.

Ferien

Können einzelne Ferientage gebucht werden?

Grundsätzlich werden die Ferien wochenweise gebucht und bezahlt. Sie haben die Möglichkeit, die so genannte Sockelwoche zu buchen. Es handelt sich hierbei um eine Ferienwoche, die aus sechs einzelnen Tagen besteht. Hiermit kann z.B. eine Betreuung an Brückentagen oder an einzelnen freien Tagen gebucht werden. Es kann nur eine Sockelwoche gebucht werden.

Sind die Kosten für die Ferienangebote inklusive?

In den Kosten für die Ferien ist die Betreuung Ihres Kindes enthalten. Das Ferienprogramm wird überwiegend kostenfrei gestaltet, für einzelne Ausflüge können Kosten entstehen, über die Sie vorher informiert werden.

Wie viele Ferienwochen pro Jahr kann ich buchen?

Sie können grundsätzlich 11 Ferienwochen pro Schuljahr plus die Sockelwoche buchen.

Wird es eine Schließzeit geben?

Laut gesetzlicher Regelung kann der Kinder- und Jugendhilfeträger bis zu vier Wochen im Jahr schließen. Meist wird dies auf drei Wochen in den Sommerferien und eine Woche zwischen Weihnachten und Neujahr verteilt. Während der Schließzeit wird eine „Notbetreuung“ innerhalb der Stiftung oder in Kooperation mit umliegenden Schulen organisiert.

Gibt es an schulfreien Tagen eine Betreuung?

Ja, auch an schulfreien Tagen wird eine Betreuung angeboten.

Muss ich die Ferien schon bei der Anmeldung buchen?

Ja, grundsätzlich ist vorgesehen, dass Sie bei der Anmeldung für GBS die Anzahl der Ferienwochen mit angeben, die Sie für das Schuljahr benötigen.

Wie werden halbe Ferienwochen (zum Beispiel Donnerstag und Freitag) gebucht?

In diesem Fall können Sie Tage aus der Sockelwoche geltend machen.

Kann mein Kind auch nur in den Ferien in die Betreuung?

Ja, dies ist möglich.

Können die Geschwisterkinder von anderen Schulen in den Ferien mitbetreut werden?

Kinder aus umliegenden weiterführenden Schulen der Klassenstufen 5 bis 8 können in den Ferien mitbetreut werden, wenn die Schule kein eigenes Angebot zur Verfügung stellen kann.

Zusammenarbeit Lehrkräfte – pädagogisches Personal vom Nachmittag

Gibt es eine Übergabezeit?

Wenn es sich einrichten lässt, tauschen die Lehrkräfte und die pädagogischen Fachkräfte vom Nachmittag sich täglich kurz persönlich aus (zum Beispiel in der Klasse, während die Kinder eine Stillarbeit machen o.ä.). Andernfalls gibt es Übergabebücher, in denen festgehalten wird, ob Kinder fehlen oder es besondere Vorfälle gab etc.

Tauschen sich die Lehrkräfte und das pädagogische Personal am Nachmittag aus?

Ja. Die Kooperation und der Austausch sind in GBS vorgesehen und werden auch ausgeführt (dazu gehören unter anderem gemeinsame Gespräche über die Entwicklung der Kinder, gemeinsame Konferenzen, gemeinsame Projekte). Zu welcher Zeit und in welchen Abständen sich die Lehrkräfte und das pädagogische Personal vom Nachmittag treffen entscheiden die Beteiligten vor Ort. 

Gebühren

Wann laufen aktuelle Kita-Gutscheine aus? Müssen diese gekündigt werden?

Grundsätzlich laufen die Kita-Gutscheine zum 31.07.2013 aus und müssen nicht gekündigt werden. Da jedoch vereinzelt der Hort weiter besteht, empfehlen wir eine Kündigung zum 31.07.2013 (die dreimonatige Kündigungsfrist muss beachtet werden).

Gilt der Höchstbetrag für ein Kind oder eine Familie?

Der Höchstbetrag gilt pro Kind und reduziert sich für das zweite Kind auf ein Drittel des Höchstbetrages und für jedes weitere Kind auf ein Fünftel des Höchstbetrages.

Ist der Höchstbetrag inklusive der Kosten für das Mittagessen?

Ja.

Gelten die Ermäßigungen für Geschwisterkinder auch, wenn diese an anderen Schulen oder in der Kita sind?

Ja, entscheidend ist, dass die Kinder kostenpflichtig betreut werden.

Wird die Betreuung inklusive der Kosten für das Mittagessen nicht teurer als die Gebühren im Hort?

Dies ist eine Aussage des Schulsenators, bitte wenden Sie sich mit Ihrem Beitragsbescheid an die Schulbehörde, wenn die Betreuung in GBS höher wird als im Hort.

Kontakt

Sie haben weitere Fragen? Dann wenden Sie sich gern an:
Rita Jansen
Tel.: 040 270 702 0
E-Mail: jansen@rudolf-ballin-stiftung.de

Informationsmaterial:

GBS-Broschuere_homepage.pdf

Flyer-GBS-Nydamer-Weg.pdf

Artikel veröffentlicht: 15.03.2015 - 21:18:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: 29.11.2017 - 12:29:09 Uhr
Artikel drucken - Zum Seitenanfang